Der Gegenortschacht


Bild "gegenortschacht_01.jpg"

Zu den verschiedenen Projekten, die der Heimat- und Kulturverein  innerhalb von Wiebelskirchen betreut, gehört auch der Gegenortschacht bei Bauershaus. Hier übernimmt der HuK die ideelle Betreuung der Anlage durch fachkundige Mitglieder. Die Schachtanlage Gegenort ist auch Ausgangspunkt des Neunkircher Grubenweges in Wiebelskirchen. In Kooperation mit der Stadt Neunkirchen führt der HuK Führungen über diesen Grubenweg durch. Er ist eine von drei Grubenwegen in Neunkirchen mit 55 verschiedenen Objekten. ]
Zum Grubenweg mit Ausgangspunkt Gegenortschacht gehören elf Objekte. Sie veranschaulichen,

• wie das Kohlegraben hier im Bereich begonnen hat,
• mit welcher Technik gearbeitet wurde
• wie die Bergleute gewohnt haben, vom Bergmann bis zum Direktor.

Nähere Informationen zu diesen Wanderwegen finden Sie in dem von der Stadt Neunkirchen, Abt. für Öffentlichkeitsarbeit, erschienenen Broschüre "Neunkircher Grubenweg".

Nähere Informationen über den Gegenortschacht "Bei Bauershaus":

Jede Grube braucht eine Belüftung (bergmännisch = Bewetterung) einen Gegenort. Vom einen Schacht werden die frischen Wetter (Luft) mit Ventilatoren über den Gegenort angesaugt. Die Luft wird nie in die Grube geblasen, sondern über den Gegenort gesaugt!

Der Schacht war bis 1993 vom Bergwerk Reden als Material- und Seilfahrtsschacht betrieben worden. (Seilfahrt = Personenbeförderung)

Nach der Verfüllung 1994 wurde der Gegenortschacht aus der Bergaufsicht entlassen. Die Stadt Neunkirchen hat die Anlage zu einem symbolischen Preis erworben und zu dem gemacht, was sie heute ist, eine Kulturstätte und ein Ort zum Feiern.

Am 22.06.1996 wurde die Anlage bei einem großen Grubenfest der heutigen Bestimmung übergeben.

Mit Hilfe der Arbeitslosenselbsthilfe, der Hochbauabteilung der Stadt, dem Heimat und Kulturverein Wiebelskirchen, vielen ehrenamtlichen Helfern der IGBCE - Wiebelskirchen und 200 000 DM ist dies eindrucksvoll gelungen.

•Hier waren früher mal 4 Schächte. 3 davon wurden 1947/48 und 1960 verfüllt. Dieser Schacht hatte eine Teufe von 858 m
•Das Schachtgerüst wurde um 1900 von der Saarbrücker Firma Seibert gebaut und stand bis 1959 über Frankenholz Schacht 3 in Höchen
•1960 wurde es dann in Höchen abgebaut und hier aufgebaut
•Dieses Stahlgerüst der "Bauart Saar" ist das drittälteste im Saarrevier.
Natürlich können Sie auch diese Örtlichkeiten für Ihre ganz persönliche Party mieten!
Vermieter ist die:

Neunkircher Kulturgesellschaft
Marienstraße 2
66538 Neunkirchen

Termine und Schlüsselübergabe werden durch Rolf Altpeter getätigt.

Weitere Fotos in der Galerie
















| moziloCMS 1.11.2 | Sitemap | Letzte Änderung: Weihnachtsmarkt (22.11.2017, 16:15:07) |